Kultureller Schmelztiegel und Naturspektakel

Blick auf die Stadt Belgrad
Blick auf die Stadt Belgrad

Europäische Kulturroute Transromanica, Route der römischen Konsule, Festungen, Nationalpark Fruška Gora, Weinstraßen.

 

Serbien ist ein perfektes Reiseziel für Kulturliebhaber und Naturfreunde. In den letzten zehn Jahren hat das Land spannende touristische Angebote und Routen für Wanderer und Radfahrer entwickelt, die es zu entdecken gilt.

 

An der Achse von Orient und Okzident gelegen ist Serbien ein wahrer kultureller Schmelztiegel. Spuren der Römer sowie mittelalterliche oder byzantinische Relikte können überall im Land entdeckt werden. Eine abwechslungsreiche Landschaft mit spektakulären Aussichten und Aktivitäten ermöglicht Naturerleben pur. Die serbischen Nationalparks und Naturreservate bieten heute eine große Auswahl an gemütlichen und authentischen Unterkünften.

 

Die europäische Kulturroute Transromanica verbindet das mittelalterliche romanische Erbe von Deutschland, Österreich, Spanien und Slovenien miteinander. In Serbien führt sie von Kralievo nach Novi Pazar, vorbei an einigen der beeindruckendsten Abteien des Landes. Darunter befindet sich auch die Abtei Studenica, die mit ihren sehr gut erhaltenen Fresken aus dem 12. Jahrhundert UNESCO Weltkulturerbe ist. Auf eine interessante Reise in die Vergangenheit begeben sich Urlauber auf der Route der römischen Konsule, auf der sie - neben vielen anderen historischen Highlights - die Festung Viminacium erkunden können. Diese einstmals wichtige römische Stadt ist heute eine der reichsten archäologischen Stätten an der Donau. Auch weitere Burgen der Donau, seinerzeit wichtige Verteidigungpunkte, sind heute faszinierende Ausflugsziele. Die berühmte Festung Kalemegdan in Belgrad wurde im dritten Jahrhundert vor Christus erbaut, als die Region noch von den Kelten besiedelt war. Sie hat eine maßgebliche Rolle in der Schlacht zwischen den Ottomanen und den Habsburgern gespielt. Die Festung Petrovaradin in Novi Sad wurde im Mittelalter von den Habsburgern erbaut. Heute beherbergt die Burg das bekannte EXIT-Festival. Weitere bekannte Festungen sind unter anderem Smederevo, Ram, Golubac, Fetislam und Bac. Mehr Informationen dazu finden Sie unter: www.transromanica.com.

 

Der Nationalpark Fruška Gora ist einer der schönsten Landstriche Serbiens und lädt weniger als 150 Kilometer nördlich von Belgrad sowohl zu erholsamem als auch aktivem Naturerleben ein. Nördlich von Novi Sad, in der Region Vojvodina, liegt die unberührte Mittelgebirgslandschaft des für seine Flora und Fauna bekannten Nationalparks. Neben einem großflächigen Jagdreservat und guten Vogelbeobachtungspunkten an der Donau befinden sich auch mehr als ein Dutzend Klöster im Gebiet des Nationalparks. Sie können mit einem erfahrenen Führer oder auf eigene Faust erkundet werden. Die gleichnamige Weinstraße „Fruška Gora“ ist eine weitere Besonderheit des Nationalparks. Besucher finden sich hier in einem der ältesten Weinbaugebiete Europas, in dem schon vor 1700 Jahren die ersten Reben gepflanzt wurden. Insgesamt gibt es acht serbische Anbaugebiete. Die jahrhundertealte Tradition des serbischen Weinbaus hat ihren Ursprung in der römischen Vorherrschaft auf dem Balkan. Besucher der serbischen Weinberge und Kellereien und der aufwändig angelegten Weinstraßen erleben reizvolle Gebiete, die zu den schönsten des Landes zählen.

Serbiens Donau

Die Donau ist mit ihrer kulturellen und landschaftlichen Vielseitigkeit auf 2800 Kilometern die beliebteste Destination für Bootstouren und Flusskreuzfahrten weltweit. Auch in Serbien bietet der Fluss zahlreiche Entdeckungsmöglichkeiten, ob per Rad auf dem bekannten Donauradweg oder per Schiff bei einem unvergesslichen Bootstrip oder einer Kreuzfahrt.

 

Die Nationalparks Đerdap und Fruška Gora bekommen durch die Donau ihre einzigartige Atmosphäre. Das „Eiserne Tor“ im Nationalpark Đerdap gilt als eine der spektakulärsten Naturattraktionen Europas. Beeindruckende Felswände zu beiden Ufern des Flusses ragen teils bis zu 300 Meter hoch in den Himmel.

Serbiens zwei größte Städte Belgrad und Novi Sad liegen ebenfalls an der Donau und ziehen dank ihren vielfältigen Attraktionen viele Touristen an. Im Jahr 2011 kamen ca. 50.000 Besucher per Schiff nach Belgrad, davon waren 30.000 deutsche Urlauber.

Ein Bootsausflug auf der Donau darf bei einem Städtetrip nach Belgrad auf keinen Fall fehlen. Vielseitige Angebote bieten das Richtige für jeden Geschmack: Bei einer Sightseeing-Tour auf dem Schiff erhalten Besucher reizvolle Ausblicke auf die Wahrzeichen der Stadt, wie die Festung Kalemegdan, das Museum für moderne Kunst oder das Naturschutzgebiet auf der Großen Kriegsinsel.

An den Flussufern der Donau findet sich auch eine Besonderheit Belgrads: Neben bunten Hausbooten sieht man Schiffe, die als Gastronomiebetriebe genutzt werden. Bei einer Dinner- oder Midnight-Tour können Urlauber das berühmte Nachtleben der Balkanmetropole mit beeindruckender Kulisse vom Wasser aus erleben und dabei ein kulinarisches und unterhaltsames Programm genießen.

Wer das geschäftige Treiben Belgrads für einen Nachmittag verlassen möchte, kann das romantische Fischerdorf Bela Stena („Weißer Fels“) auf der Insel Forkontumac besuchen und die unberührte grüne Naturlandschaft des Donau-Seitenarms Dunavac genießen.

 

Abseits des Wassers bietet die Donau mit dem Donauradweg eine der beliebtesten Fahrradstrecken Europas. Der serbische Abschnitt des Weges ist eine der Tourismusattraktionen des Landes. Ganze 665 Kilometer können Radfahrer in Serbien auf dieser einmaligen Route entlang des Flusses fahren. Dieser Radweg ist Teil der bekannten Euro Velo Route 6, die vom Atlantik bis zum Schwarzen Meer führt. Seit 2009 ist der komplette serbische Donauradweg nach den Standards des Europäischen Radfahrerverbands beschildert. Auf wenig oder nicht befahrenen Straßen und Wegen führt er durch einige der schönsten Regionen des Landes. Urlauber erleben so das vielfältige kulturelle Erbe des Balkans, von unberührten Naturlandschaften bis zum pulsierenden Leben der zwei Metropolen Belgrad und Novi Sad mit ihren berühmten historischen Monumenten und archäologischen Fundstellen.

Serbiens Donau
Serbiens Donau